21. Dezember 2018

In Merzig und Saarbrücken laden die Kirchen Alleinstehende und Wohnungslose zum gemeinsamen Feiern ein


In Merzig und Saarbrücken muss niemand den Heiligen Abend alleine verbringen. In Merzig lädt die Evangelische Kirchengemeinde nach der Christfeier ins Gemeindehaus ein. In Saarbrücken findet die "Heilig-Abend-Aktion" im E-Werk auf den Saarterassen in Burbach statt.

In Saarbrücken laden auch in diesem Jahr die Evangelische und die Katholische Kirche alleinstehende und wohnungslose Mitbürgerinnen und Mitbürger zu einer Heilig-Abend-Aktion ein. Bei der weihnachtlichen Feier am 24. Dezember im E-Werk auf den Saarterrassen in Burbach sind alle willkommen, die sich an diesem Festtag alleine fühlen oder obdachlos sind. Bis 19 Uhr wird ein kostenloses Programm angeboten mit Kaffee und Gebäck, Musik, Geschenken und einem Abendmenü. Einlass ist bis spätestens 16 Uhr.

 In diesem Jahr erwarten die Veranstalter wieder rund 900 Besucherinnen und Besucher. Rund 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gestalten den Abend jedes Jahr mit.

 „Viele Menschen wissen am Heiligen Abend nicht wo und wie sie Weihnachten feiern können. Die Heilig-Abend-Aktion gibt diesen Menschen eine Heimat für diesen so wichtigen Tag und umgibt sie mit einer familiären Atmosphäre,“ sagt Superintendent Christian Weyer vom Evangelischen Kirchenkreis Saar-West. Das sei ein wichtiger Dienst christlicher Liebe. „Ich bin froh, dass die beiden christlichen Kirchen diesen Dienst tun können“, so Weyer.

 „‚Die Armen habt ihr immer bei euch. Mich habt ihr nicht immer bei euch‘, sagt Jesus im Johannesevangelium. Verstörend ist dabei für mich, dass Jesus offensichtlich selbst davor kapituliert, daran etwas ändern zu können, dass Menschen in einer Gesellschaft wegen Armut nicht am gesamten gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Unsere ökumenische Heilig-Abend-Aktion verstehe ich in dem Sinne auch als einen festlichen Protest gegen die gesellschaftlichen Verhältnisse", sagte Dechant Benedikt Welter vom Dekanat Saarbrücken im Bistum Trier. Der Heilige Abend habe gerade in unseren Breiten einen hohen emotionalen Stellenwert. Besonders Familie werde an diesem Abend groß geschrieben. Deshalb sei es nach wie vor wichtig, dass beide Kirchen sowohl Alleinstehenden als auch Familien einen festlichen Heiligen Abend bereiteten.

 Die Heilig Abend Aktion wird von zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ermöglicht. Künstlerinnen und Künstler stellen  ein Rahmenprogramm auf die Beine. Sponsoren sorgen für die nötige Finanzierung des Essens und der Geschenke. So wird die Aktion zu einem weihnachtlichen Großprojekt, das alljährlich die Krippe von Bethlehem im E-Werk zum Ernstfall macht“, sagt Welter. Gemeinsam mit Weyer dankt er allen, die dazu beitragen.

 Das Gemeindezentrum für jeden geöffnet, der sich eingeladen fühlt

 Bereits seit 24 Jahren bietet die evangelische Kirchengemeinde Merzig eine Heilig Abend-Aktion an, zu der jedes Jahr rund 50 Gäste kommen. Eingeladen sind alle aus der Region, die am Weihnachtsabend allein sind, die Lust haben in einem anderen Rahmen zu feiern. „Im Einzelnen richtet sich die Veranstaltung an Senioren, Menschen, die alleine leben, Obdachlose und Menschen in Notsituationen“, erklärt Frank Paqué von der Kirchengemeinde Merzig.  

 Ab 18 Uhr, nach der Christvesper in der Friedenskirche in Merzig, ist das Gemeindezentrum für jeden geöffnet, der sich eingeladen fühlt. In weihnachtlich geschmückter Atmosphäre sitzen die Gäste in Tischgruppen zusammen. Es gibt Getränke, Süßigkeiten, Obst, Kuchen und Salzgebäck. Um 19 Uhr wird eine kleine Andacht mit Weihnachtsgeschichte und bekannten Liedern gestaltet. Fast in jedem Jahr wird diese auch von Gästen mitgestaltet, sei es durch Vorlesen oder Musizieren. Im Anschluss lädt die Kirchengemeinde zum Abendessen ein.

 In enger Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro in Merzig sowie der Tafel Merzig ist dieses Fest zur Tradition in Merzig geworden. Seit 1994 engagieren sich Männer und Frauen und sogar Jugendliche für diesen Abend. „Im Laufe des Jahres melden sich immer wieder Menschen, die Interesse daran haben, an Heilig Abend etwas Vernünftiges, Hilfreiches zu tun“, berichtet Paqué. Und so werde jeder gefragt wie er sich einbringen möchte, welche seiner Talente den Anderen eine Hilfe sein könnten. Jeder bestimmt seinen Platz selbst, an dem er eingesetzt werden möchte.

 „Mittlerweile haben wir ein starkes Team und eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung und den Geschäftsleuten aus Merzig“, freut sich auch Pfarrer Klaus Künhaupt. „Wir sind sehr froh über das Engagement und möchten uns daher herzlich bei allen Ehrenamtlichen für Ihren Einsatz bedanken. Auch den Spendern der Geld- und Sachspenden gilt ein herzliches Dankeschön für diese wichtige Unterstützung.“

 Der Abend ist bis 22 Uhr geplant. Je nach Spendenlage werden Tüten mit Obst, Kuchen und einer Flasche Wein  gerichtet, die jeder Gast mit auf den Heimweg bekommt. „Auch das, was an Backwaren und vom Abendessen übrig ist, dürfen unsere Gäste mit nach Hause nehmen“, erklärt Paqué.

 

Heilig-Abend-Aktion der Evangelischen Kirchengemeinde Merzig
Gemeindezentrum,  Am Gaswerk 7,
Um Anmeldung wird gebeten: Telefon 06861 6295 oder per E-Mail: merzig@ekir.de. Die Kirchengemeinde bietet einen Fahrdienst an und bittet auch hier um Anmeldung.

 

Heilig-Abend-Aktion der Evangelischen und die Katholischen Kirche in SaarbrückenE-Werk auf den Saarterrassen in Saarbrücken-Burbach, Dr.-Tietz-Straße 14,
Weitere Infos: Telefon 0681 9068-133.

Finanziert wird die Heilig-Abend-Aktion ausschließlich aus Spenden. Wer noch mit einer Spende helfen will, ist herzlich dazu eingeladen: Spendenkonto, IBAN DE57590501010000090175,  bei der Sparkasse Saarbrücken.





Zurück